Pulsar.li - Magazin Abonnieren
Newsletterarchiv
Sanfte Medizin
Urnahrung - Urkost
Wir fressen uns zu Tode
Gesund für immer
codexalimentarius
Unheilbar? was uns krank macht
Impf - Terror
weitere Dokumente
Animationen
Couchepin Memoiren

Es gibt kein H1N1 Virus

Hugo Stamm war in der Schweiz bekannter Journalisten Exponent und Verteidiger der Schweine Pandemieterroristen Mehr dazu auf antikorruption.ch . Seine Devise ist: "Lass dich impfen oder verunglimpfen!"
Alle behaupteten HxNy Aminosäuren Kombinationen, auch H1N1 sind normales Zellmaterial, dass je nach biologischen Abläufen in jedem Mensch vorkommt. Mit diesem faulen, eigentlich schnell durchschaubaren Trick kann die kriminelle Elite beliebig via WHO die Nationen manipulieren, indem sie den Befund von Viren in Menschen behaupten, obwohl es sich nur um Zelleigenes Material handelt. Die Regierenden scheinen so doof oder korrupt zu sein, blindlings den Behauptungen und Weisungen der WHO zu folgen.
Trinke nicht Silberwasser gegen das Schweinegrippe - Virus. Das ist lächerlich. Lies besser nochmal obigen Satz und dann die Beweisliteratur von klein-klein-verlag.de. [25 KB] Dann bist du immun gegen die Schweinegrippe. Mit dieser ehrliche Warnung und Tip, beweise ich, dass ich nicht noch aus einem fatalen Propaganda Feldzug Profit schlagen will. Wer meint es wohl ehrlicher, klein-klein und ich oder die WHO und die dahinterstehende satanische Elite und Pharmaindustrie?

Flyer: Achtung gefährliche Todessekte [251 KB]



Achtung: gewalttätige Todessekte



Die Tage der Pharmokratie sind gezählt!

Die schweizerische Bundessanwaltschaft hat sich erdreistet, nicht auf über 300 Strafanzeigen einzugehen und deklassifiziert sich damit als schützenden Teil der Pandemie Gangster, indem sie auf der Schweizer Bundesverfassung und dem Souverän herumtrampeln. Für so ein ruchlose Pest bleibt nur noch das Gericht Gottes übrig!!!
Im Jahr 2009:
Hochbrisant: Massen - Strafanzeige [167 KB] und Begleitbrief zur Massenstrafanzeige, [107 KB] über 300 Anzeigen gegen das Pharmakonglomerat wegen gewohnheitsmässigem Genozid. Schweigen Sie nicht, machen Sie mit!
Die Gretchenfrage: Wo sind die empirischen Virenbeweise der behaupteten pathogenen Viren? [158 KB]
Weltöffentlicher Brief an Barack Obama: Wenn Sie Zukunft haben wollen, machen Sie mit, s.u.

Hunderte von Bürgern habern bereits entgültig genug und machen bei der Massenstrafanzeige mit - da kommt eine geballte Ladung auf Verantwortliche im Gesundheitsamt und korrupte Staatsanwälte und Bundesrichter zu.
Immer mehr Leute sind nicht mehr bereit, sich für blöd zu verkaufen und nicht mehr bereit, an ihrer eigenen Vergiftung 3 - 4 fach zu bezahlen:
1. Pseudo - Impf - Forschung durch Steuergelder finanziert, 2. steuerfinanzierte Vorratskäufe von Pandemie-Impfungen/ Medis durch den Bundesrat; 3. steigende Krankenkassenprämien durch nutzloses teures Vergiftungs - Medizinsystem (nur Gifte werden von den Kassen bezahlt); 4. Bezahlung der Impfungen und Medikamente (mindestens im Selbstbehalt). Und nicht vergessen: Bei den durch die Schäden der Pharmaka und Impfungen entstandenen Kollateralschäden an Dir und Deinen Kindern hilft dir niemand und du bezahlst wegen deiner Blödheit (und im Fall deiner Kinder) deiner Verantwortungslosigkeit mit lebenslänglichem Siechtum statt gottgeschenkter Gesundheit.
Ich gehe davon aus, dass unser Beispiel vielen aufgeweckten Bürgern den Anstoß gibt, ähnliches zu tun. Es sollte nur so herunterprasseln mit Strafanzeigen gegen das BAG, Swissmedic, Kantonale Labors, Bundesrat Couchepin (ist vorläufig teilweise immun, sofern nicht eine PUK der Räte diese Immunität aufhebt, wobei es für Couchepin zu bedenken gilt, dass Vergehen gegen dass Völkermordgesetz nicht verjähren und gegen Genozid-Vergehen keine Immunität wirksam ist, er also auch jetzt schon angeklagt werden kann und verurteilt werden kann.)

Auf http://antikorruption und http://provokArt.ch findest du die aktuelle Massen - Strafanzeigen gegen das EDI, Bundesrat Couchepin, BAG, Swissmedic, La Roche, GlaxoSmithklien AG, sda, WHO, RKI, CDC, EIS, Pandemieplaner und Unbekannt wegen wiederholtem planmässigem Genozid. Lade diese runter und schick deine Unterschrift an das Komitee Sammelklage (Adresse auf Sammelanzeige und Unterschriftenblatt) und gib die Strafanzeige auch beim nächsten Polizeiposten ab, auch wenn du nicht in der Schweiz lebst!!
Wer untätig bleibt ist vom Material geschnitzt, das Auschwitz, den aktuellen Impf- und Aids-Holocaust u.ähnliches ermöglicht!
Auch nicht Schweizer können mitmachen, da von der Schweiz aus z.B. mit Tamiflu die ganze Welt verseucht wird oder die WHO, die mit ihrer verlogenen, heuchlerischen Propaganda die ganze Welt in die Irre führt, ihren Hauptsitz in Genf hat. Welch eine historische Schande für die Schweiz!

Deutsche können sich auch laufend an deutschen Aktionen beteiligen, welche vom klein-klein-verlag untertützt werden.
Weitere sofort machbare Schritte, um das aktuelle Pandemie- Morden zu beenden.
Z.B. Polizisten Flyer an Ihren Polizeiposten senden.


Das AIDS & Pandemie Massenmorden beenden!
http://www.hiv-fakt.de

Brief an US Präsident Obama: Deutsch pdf [69 KB] - Englisch pdf [63 KB]
Deutsch word-datei [27 KB] Englisch word-datei [22 KB]



Ursache Nr.1 von Epidemien: Impfungen und Medikame

Dieser Flyer ist seit 03.2007 im Umflauf und kann auch als Strafanzeige betrachtet werden
Ursache Nr.1 von Epidemien: Impfungen und Medikamente

Um die zum Teil epidemieartigen Schäden zu kaschieren, die durch Vergiftung mit Medikamenten und insbesondere auch Impfungen verursacht werden oder aufgrund von Trinkwasser- und Lebensmittelvergiftungen, müssen die Pharmamedizyner immer wieder Mikroben & Viren finden oder erfinden. Wenn bei einer Verletzung, Verschmutzung oder Vergiftung Bakterien im Körper lokalisiert werden, ist dies vergleichbar mit der Feuerwehr bei einem Brand. Irgendwelche Aminosäure-Kombinationen (Zellbestandteile für Stoffwechsel) die als "aggressive" Viren erklärt werden, sind vergleichbar mit den sehr regen Aktivitäten der Feuerwehr-, Kranken- & Transport- Autos bei einem Brand oder Unfall.
Auch wenn Bakterien in Gammelfleisch Gifte produzieren, wirken sie biologisch sinnvoll gemäss ihrer Funktion (Abbau der Leiche – dabei entstehen hochtoxische Leichengifte). Wer solches Fleisch isst, ist selber schuld, wenn er Vergiftungssymptome bekommt, weil er die biologischen Gesetze missachtet, nicht die Bakterien sind schuld, die nach der biologisch sinnvollen Gesetzmässigkeit agieren. Sie sind auch nicht ansteckend. Wenn ganze Gruppen solches Gammelfleisch essen, hat dies nichts mit Ansteckung zu tun, wenn plötzlich alle an Vergiftungssymptome leiden und bei den meisten die gleiche Bakterien gefunden werden, die z.B. im Körper und Darm helfen, die Gifte möglichst schnell loszuwerden.Die Feuerwehr und ihre Transportmittel als Ursache für den Brand, Bakterien und Viren als Ursache für die Vergiftungssymptome zu erklären, ist absurd oder geistesgestört und wäre lächerlich, wenn nicht aufgrund dieser Lügen noch mehr Panik verbreitet und noch mehr Giftimpfungen und Antibiose- Fehltherapien verabreicht würden. - Es ist kriminell! - Bürger der menschlichen Gesellschaft mit Ethik müssen die Verantwortlichen dieses Skandals entlarven, isolieren, entmachten und einsperren, wenn sie in Zukunft leben wollen.Deshalb ist es wichtig, bei unseren Petitionen mitzumachen und uns mit Verteilen der Infos und finanziell zu unterstützen. Die Menschenrechte und die ethischen Grundsätze der menschlichen Gesellschaft sind auf unserer Seite, somit auch die darauf aufbauenden Verfassung und Gesetze, auf die unsere demokratischen Rechtsstaaten aufbauen. Wir müssen dies einfach Realisieren.
Dazu musst du nicht Politiker sein. Wenn dein Nachbar deinen Hund vergiftet oder deinen Rasenmäher stiehlt und er keine Reue zeigt, sondern andeutet, auch deinen nächsten Hund zu vergiften, dann zeigst du ihn an. Mach das gleiche mit den Pharmamedizynern und verantwortlichen Beamten & Politikern, die grob fahrlässig oder vorsätzlich Vergiftungskampagnen tolerieren oder fördern und als Heilmittel deklarierte Gifte und mit Schwermetallen u.a. vergiftete Impfungen (sämtliche) unter Umgehung der Deklarationspflicht zulassen und dich und deine Kinder damit vergiften. Impfungen bestehen zu über 95% aus diesen giftigen Zusätzen, welche Adjuvantien (Hilfsstoffe) genannt werden. Mit diesem fiesen Trick die Zulassungsbestimmungen für Heilmittel zu umgehen und damit die eigene Bevölkerung grossflächig zu vergiften, stellt eine Körperverletzung an Massen dar und zeugt von vorsätzlicher, finsterster krimineller Gewalt und Gesinnung. In der Schweiz macht die Zulassungsstelle Swissmedic seit Jahrzehnten bei diesem bösen Spiel mit, vorsätzlich.
Dieser Text ist eine Strafanzeige gegen die Verantwortlichen von Swissmedic und vom BAG, dem die Swissmedic unterstellt ist und Gegen das Bundesamt des Innern, dem das BAG unterstellt ist!

Ein Staatsanwalt des Bundes oder des Staates, der nicht dafür sorgt, dass gemäss den in den Menschenrechten und in der Verfassung formulierten ethischen Grundsätzen der menschlichen Gesellschaft gehandelt wird und solche groben Vergehen geahndet werden, sabotiert mit dieser Untätigkeit seine eigene Existenzberechtigung und darf von Bürgern mit ethischem Verantwortungsgefühl nicht mehr Ernst genommen werden und muss des Amtes enthoben werden, wenn nötig mit der Polizei. Auch Richter die solche Vergehen nicht bestrafen, sondern im Gegenteil noch diejenigen bestrafen, die darauf aufmerksam machen, sollten polizeilich aus Ihrem Amt entfernt werden. Das ist Realisierung des Rechtsstaates.Wenn weder Exekutive (Swissmedic, Polizei), noch Legislative (Politiker, Bundes- National- und Ständeräte, Grossräte, Gemeinderäte), noch die Judikative (Richter und Staatsanwälte), etwas gegen diese Verbrechen unternehmen, dann existiert kein Rechtsstaat Schweiz (od. BRD / Österreich, etc.). Dann gilt eigentlich das Faustrecht, du kannst mit diesen Kriminellen machen was du willst, sie sind vogelfrei, es gibt keine Rechtsordnung ausser deinem Gewissen mehr. Bleibt zu hoffen, dass du zwar konsequent handeln wirst aber trotzdem irgendwie "christlich", aber bitte habe mehr Mitleid mit den Opfern und unserer Zukunft als mit den Tätern; u.U. ist die göttliche Gerechtigkeit jedoch dann ziemlich unzimperlich. http://provokArt.ch



Kandidat für eine ProvoKArt: Richter Stefan Mesmer Aufgrund folgender Strafanzeige und meiner Rechtfertigung zu dieser Anklage wurde ich vom Richter Stefan Mesmer (siehe Bild) vom Bundesverwaltungsgericht wegen Verletzung des Anstands zu CHF 200.- verurteilt. Er sieht ja so glücklich aus! Hat wohl Angst vor den Pharma - Giftmördern. Meiner Mutter hat er am Telefon gesagt, dass man halt gewisse Sachen einfach machen müsse, Gesetz sei Gesetz. Ja, muss man gewohnheitsmässigen Völkermord einfach so hinnehmen? Trotz eindeutiger Faktenlage? Verpasst es dieser Typ Mensch, individuelle Gewissenregungen zu beachten und verkennt er den eigentlichen Sinn der Menschenrechte und Völkerkonventionen, aufgrund derer unserre Gesellschaft überleben könnte? Mesmer ist froh, wenn er einem Hobby-Gesundheitsidealist etwas anhängen darf. Das ist eine wichtige Lebensaufgabe! Stefan Mesmer: Kandidat für eine ProvoKArt! (provokart.ch)



Strafanzeige gegen Swissmedic wegen Völkermord

In einem Verfahren gegen mich hat mich Swissmedic angeklagt, gegen Anstand und Sitte zu verstoßen in meinen Rekursen.
Aus meiner Antwort auf diese Anschuldigung wurde eine offizielle Strafanzeige bei der Schweizerischen Bundesanwaltschaft gegen Swissmedic wegen Verdachts auf gewohnheitsmäßigen Völkermord.
-------------------------------------------------------------------

Strafanzeige gegen Swissmedic wegen Völkermord


Auszug aus der Völkermordkonvention vom 9.12.1948: Artikel II:

„bedeutet Völkermord eine der folgenden Handlungen, die in der Absicht begangen wird, eine nationale, ethnische, rassische oder religiöse Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören:
...
b)Verursachung von schwerem körperlichem oder seelischem Schaden an Mitgliedern der Gruppe;

c) vorsätzliche Auferlegung von Lebensbedingungen für die Gruppe, die geeignet sind, ihre körperliche Zerstörung ganz oder teilweise herbeizuführen;

d) Verhängung von Maßnahmen, die auf die Geburtenverhinderung innerhalb der Gruppe gerichtet sind;........“

Lucien Jamin

Korrespondenzadresse:
xxx
xxxx

4.11. 2006, Bern

Stellungnahme zu Erneuten Anschuldigungen von Swissmedic

Als erstes eine Berichtigung:

Ich greife Swissmedic und das BAG nicht an, sondern ich (und bald noch andere) klage sie an wegen gewohnheitsmäßigem Völkermord nach Artikel II.

Die Anklage ist sehr wohl begründet, da ich und meine Familie erstens selber Opfer sind zweitens z.B. im Fall der Vogelgrippe es ganz leicht wäre, endlich den geforderten Beweis als Rechtfertigung für Pandemiemaßnahmen zu liefern, wenn er vorhanden wäre. (Gerade hat der Bundesrat für 180 Millionen Pandemieimpfungen eingekauft – ohne rechtfertigenden Beweis, apropos Verhältnisblödsinn). Im weitern sind es Tatsachen, dass das bisher in den meisten Impfungen vorhandene Quecksilber und Aluminiumhydroxid hochkarätige Gifte sind.

Völkermord ist nicht anständig. Des gewohnheitsmäßigen Völkermordens angeklagt zu sein, ist nicht schön. Der Leiter des KZ Auschwitz, - ich schreibe diesen Rekurs in der Nähe von Auschwitz- hätte es vermutlich auch als unanständig und gegen seine Sitte empfunden, wegen Völkermordes angeklagt zu werden, bevor der Machtwechsel kam.

Die Anschuldigungen seitens von Swissmedic, namentlich von Dr. jur. Susanne Bretscher, empfinde ich Angesichts der nicht leugbaren Tatsachen als hämisch und skrupellos. Nomen est omen – ä Brätsch unger d'Gürtellinie.

Halten wir fest: Die frei herumlaufenden, wegen gewohnheitsmäßigem Völkermord Angeklagten von Swissmedic legen Wert auf Anstand und Sitte.

Ist es nicht eine Unsitte, Neugeborene mit „zugelassenen“ aluminiumhydroxidverseuchten Impfungen fürs Leben zu stempeln und vergiften?

Was ist Anstand, Anstand ist - ernst genommen zu werden. Ich werde von Swissmedic überhaupt nicht ernst genommen, sonst hätten sie längst einen der geforderten Beweise geliefert oder darauf aufmerksam gemacht, eben keinen solchen Beweis zu haben. In dieser Hinsicht werde ich totgeschwiegen oder unterschwellig als Fantast hingestellt. Ich empfinde dies als höchst unanständig. Da die von Swissmedic am Machthebel sitzen und mir mit Schließung der Website drohen, muss ich sie zwangsläufig ernst nehmen. Anstand ist, auf das Hauptargument einzugehen: Dies wurde nie gemacht. Mein Hauptargument ist, dass ich die falsche Person bin. Darauf habe ich schon im Rekurs vom Februar aufmerksam gemacht, an vorderster Stelle, jedoch nur in einem kurzen Satz – jedoch nicht minder wichtig. Die Website pulsar.li wurde vom Verein pulsar.li betrieben und die Zapper wurden von diesem Verein nur an seine mündigen Mitglieder verkauft – damit wollte man kein Gesetz umgehen – sondern eben selbst denkende Menschen erreichen, die zuerst die Hürde nehmen mussten, Eigenverantwortung bewusst zu übernehmen, bevor sie was kaufen. Dieser Verein gibt es jetzt wegen bankrott nicht mehr. Dieser Verein wurde nach schweizerischem ZGB als Selbsthilfeverein ohne finanziellen Zweck gegründet und stellte eine juristische Rechtsperson und Ansprechperson dar. Da es den Verein nicht mehr gibt, muss das Verfahren schon rein deswegen eingestellt werden. Dass ich mit meiner Person Stellung bezogen habe, ist aus dem Interesse begründet, und weil ich sehen wollte wie weit Swissmedic gehen würde, während sie den Pandemieskankal verschlafen oder sogar fördern. Und ich habe es jetzt schriftlich von Frau Bretscher: Sie wird in Zusammenhang mit den Völkermordgesetzesklagen nie mehr geltend machen können nicht vorsätzlich gehandelt zu haben, da sie meine Anklagen schriftlich zitiert im Verfahrensantrag. Sie wird in die Geschichte eingehen, da wir diese Dokumente veröffentlichen, wie der klein-klein-verlag.de.

Kurz: Ich finde es als Verstoß gegen Anstand und Sitte, dass meine Hauptargumente totgeschwiegen oder mit falschen juristischen Interpretationen umgangen werden und ich als nicht zuständige Person den Kopf für diesen Verhältnisblödsinn herhalten soll.

Nun nochmals zu den Hauptargumenten, wieso meine Anklagepunkte in keinster Weise gegen den Anstand und die Sitte verstoßen, sondern aus Gewissenhaftigkeit, Verantwortungsgefühl und rechtsstaatlichem Rechtsempfinden erfolgen:

Wenn Hitler und seine Nachfolger noch hundert weitere Jahre Juden, Zigeuner und „Nichtarier“ vergast hätten, hätten viele sich vielleicht daran gewöhnt, aber es bleibt trotzdem Völkermord. Ich wiederhole mich, aber ein verstudiertes Gehirn hat scheinbar mühe, Offensichtliches zu kapieren:

Amalgam (Quecksilber) ist ein allgemein seit Jahrhunderten anerkanntes tödliches Gift, dies sieht man auch daran, dass z.B. ausgebohrte Plomben oder Reste vom Amalgam als Sondermüll entsorgt werden müssen. Muss man Medizin studiert haben, um nicht mehr erkennen zu können, dass Sondermüll nichts in unserm Mund (Kopf) oder unserem Körper zu suchen hat? Es gibt 10000de von Studien, die die Schädlichkeit belegen, die wären nicht mal nötig, wenn die Grundlogik nicht verstudiert worden wäre. Dies alles auf Kosten von nichts ahnenden, hilfesuchenden Opfern. Dies alles unter Zulassung vom BAG und Swissmedic.

Dasselbe gilt für Quecksilber, Aluminiumhydroxid und die anderen Gifte in den Impfungen. Für keinen einzigen Virus, gegen den geimpft wird, gibt es einen wissenschaftlich haltbaren Beweis.

Dasselbe gilt für den HIV-Virus. Es gibt keinen Beweis für so einen Virus, aber es gibt äußerst plausible Untersuchungen und Belege über die Ursachen von AIDS und dem, was als HIV bezeichnet wird.

Die biologischen Gesetze der so genannten Germanischen Neuen Medizin (Dr.Hamer) wurden schon von mindestens 2 Universitäten verifiziert und von ca. 30 mit Ärzten und Wissenschaftlern besetzten Gremien als richtig befunden, und man erwartet seit fast 30 Jahren den Durchbruch in die Allgemeinpraxis dieser Erkenntnisse. Stattdessen werden diese Erkenntnisse von der noch herrschenden Schulmedizin unterdrückt, verfolgt und verleumdet. Die Erkenntnisse dieser biologischen Gesetze stellt Chemotherapie als sinnlose und gefährliche Körperverletzung dar. Auch Tamiflu ist Chemotherapie.

Swissmedic toleriert all diese Medikamente und Impfungen, obwohl sie anerkannte, hochkarätige Gifte enthalten, für deren Einsatz es keine rechtfertigenden Beweise gibt: Keine neutrale, wissenschaftliche Schaden-Nutzen-Risiko Analyse und keine Beweise der behaupteten Viren und keine Beweise der Ursächlichkeit von Krankheiten für Bakterien.

Wenn nun geimpft, chemotherapiert, und Pandemiemaßnahmen gemacht werden, ohne Beweise, muss dieses Handeln als höchst abergläubisch, fern von jeglichem vernünftigem wissenschaftlichem Ansatz her (oder Vorsatz?) bezeichnet werden.

Also, solange mir (im Fall H5N1) Swissmedic oder das BAG, oder der Bundesrat, keinen Virenbeweis vorlegen kann, besteht der dringende Verdacht, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht, es wäre nämlich ein leichtes, mir einen solchen Beweis vorzulegen, wenn er existieren würde, einfach in die Uni-Bibliothek gehen, Kopien machen, mir schicken und mich endlich zum Schweigen bringen und bei buchmesse.ch noch eine Million für das Vorlegen des Beweises kassieren. Da dies alles nicht passiert, werde ich von meinem Anwalt (der, der zur Rechten des Vaters sitzt) wenn ich mit meinen Anliegen und Klagen komme, zurück auf die Erde geschickt, dass ich es schuldig bin und Verantwortung übernehmen muss, auf diesen Mißstand aufmerksam zu machen.

Also mein Pflichtgefühl und Gerechtigkeitssinn und meine Mitmenschlichkeit und Gewissenhaftigkeit zwingen mich, Swissmedic wegen dringendem Verdacht auf Völkermord anzuklagen.

Solange diese Unterlassungen für Tausende von Menschen zu langsamem Siechtum und Tod führen und keine rechtfertigenden Beweise für solches Nichthandeln und Handeln vorgebracht werden, bleibt mir nichts mehr anderes übrig, als Swissmedic als kriminell und unterwandert zu bezeichnen.

Das hat mit Unanständigkeit oder gegen die Sitte handeln absolut nichts zu tun!

Noch ein Punkt hat Frau Bretscher von mir zitiert: „...von fremden Geheimdiensten im Rahmen einer chemischen Kriegsführung teilweise unterwandert oder zumindest infiltriert“...., stört sie.

Die Schweiz ist ein Souverän. Niemand darf der Schweiz befehlen, - außer die WHO (?), könnte man meinen, wenn man auf die Website des BAG geht und auf das Gänsebild klickt. Alles voller vom WHO ungeprüfter und ohne Beweise übernommener Pandemiemaßnahmen.( Mittlerweile hat das BAG die Pandemieunterlagen ziemlich gut versteckt. Haben Sie Angst bekommen?)

Es ist kein Geheimnis, aber wird kaum von jemandem beachtet: Die WHO untersteht keiner Kontrolle eines Staates. Aber in der WHO sitzen ausgebildete Leute der EIS (Epidemic Intelligence Service), welche Teil der Seuchenbehörde der USA (CDC) ist, welche dem US-Verteidigungsministerium, dem Pentagon unterstellt ist.

Es ist also ganz offensichtlich, dass sämtliche entschiedenen Pandemiemaßnahmen ohne rechtfertigenden Virenbeweis eine Art chemische Kriegsführung darstellen, die in der Schweiz nur denkbar ist, wenn man entweder von Vollidiotie (ich will ja höflich bleiben) oder von Infiltration ausgeht. Infiltration ist heimtückisch, die Leute vom EIS, die im WHO und anderswo sitzen, wurden wie Geheimdienstleute ausgebildet, um amerikanische Weltbevölkerungspolitik zu betreiben. Geheimdienste sind bekannt dafür, die Wahrheit zu verdrehen. Hierbei wird bei weitem die Anfangs zitierte Völkermordkonvention und die Menschenrechte übertreten.

Dass das Pentagon aufgrund von lediglich behaupteten, aber nicht existierenden Viren Krieg führt, wissen wir alle seit dem 2. Irakkrieg.

Muss man studiert sein, um diese Zusammenhänge nicht wahrhaben zu wollen. Am Stammtisch scheint dies allen klar zu sein, nur haben die meisten Stammtischler noch nicht gemerkt, dass sie etwas dagegen tun können, wie ich. Das wird sich in Zukunft ändern.

Mehr darüber im aufschlussreichen Buch vom klein-klein-verlag.de: Die Vogelgrippe – der Krieg der USA gegen die Menschheit.

Ich nehme nichts von meinen Anklagen zurück, im Gegenteil, ich mache daraus den 2. Versuch einer Klage beim Staatsanwalt. So schnell kann der uns nicht mehr abwimmeln, wie er vielleicht noch meint.

Mit freundlichen Grüßen
L. Jamin

Aus dieser Rechtfertigung gegen eine Swissmedic-Anklage hat der Präsident der Rekurskommission für Heilmittel Anfangs November 2006 eine offizielle Strafanzeige gegen Swissmedic wegen gewohnheitsmäßigem Völkermord bei der Schweizerischen Bundesanwaltschaft gemacht!
Im Dezember 2006 hat der Bundes Staatsanwalt Alberto Fabbri die Anklage ohne Begründung abgelehnt!!!
Auf Anfrage nach einer Begründung der Abweisung hat er mich kaltschnäuzig arrogant (schriflich) darauf hingewiesen, dass er dies laut Gesetz nicht tun muss und sich vorbehalte, nicht mehr weiter auf meine Anfragen einzugehen.
Damit hat sich Staatsanwalt Alberto Fabbri wissentlich vorsätzlich zur Charaktergruppe der Denunzianten und Feiglinge gestellt, milde ausgedrückt, ohne die ein Naziregime nicht möglich wäre. Die gewalttätige Pharmokratie wäre ohne solche nutzlosen, besser gesagt, wegen Untätigkeit gefährlichen Bundes- Staatsanwälte nicht möglich. Die Pharmokratie darf dem Fabbri zur Belohnung eine saftige Tantime überreichen und dafür sorgen, dass er noch recht lange im Amt bleibt.
Torte an den Kopf von Alberto Fabbri! Vorsätzlich!
Gratuliere Herr Fabbri: Sie sind auf einer ProvoKart gelandet. ( http://provokArt.ch ) Sie sind definitiv verewigt in der existentiellen Kunstgeschichte in der schwarzen Galerie der schwarzen Schafe, zur Überwindung des aktuellen Impf-/ Aids- und Pharmagifte - Holocaust. Das Mass von Feigheit und/oder Denuntianten-Charakter und/oder das terroristische kriminelle Potential und/oder die Blödheit muss gross sein, um dort zu landen!

----------------------------------------



Impf - Terror

ImpressumAGBempfohlene LinksLinktausch - Freunde