Pulsar.li - Magazin Abonnieren
Newsletterarchiv
Sanfte Medizin
Urnahrung - Urkost
Wir fressen uns zu Tode
Gesund für immer
codexalimentarius
Unheilbar? was uns krank macht
Impf - Terror
weitere Dokumente
Animationen
Couchepin Memoiren

Bundesrat Couchepin hat 2007 ohne wissenschaftlichen Beweis eines H5N1 und des heraufbeschwörten HxNy, das von Mensch zu Mensch hüpfen soll, für CHF 180 Millionen hochkarätig verseuchte Pandemie- Impfungen eingekauft. Die Abgabe dieser Impfungen bei gleichzeitiger lügenhafte Panikmache durch die idiontischen Medien ist die Voraussetzung, dass überhaupt Pandemieähnliche Zustände erreicht werden können, nämlich Massenvergiftungen durch Medikamente wie Tamiflu und die Pandemieimpfungen. Das ganze wird vom US-Geheimdienst geplant und via WHO weltweit Propagiert. Wer hier mitmacht, macht sich schuldig an multiplem Völkermord. Als Schweizer muss man sich entscheiden, ob man als Land, das durch seine Pharmaindustrie multiplen Völkermord begangen hat, in die Geschichte eingehen will, oder ob man rechtsstaatlich, heldenhaft, demokratisch diesem Völkermorden ein Ende setzt durch Anwednung der Menschenrechte und des Völkermordgesetzes.
Jetzt, Anfang Mai 2009 stehen wir kurz vor der Ausrufung einer Pandemie, "Schweinegrippe", H1N1 Phantom-Virus, durch die WHO, wohlgemerkt, es gibt keine Epidemie oder Pandemie, aber die WHO Schergen würfeln ein paar normale Todesfälle aus verschiedenen Ländern zusammen, finden in denen natürlich die allgegewärtige H1N1 Aminosäurenkombination, welche in jedem Mensch zu beliebigem Zeitpunkt auffindbar sein kann oder auch nicht. So entsteht der Eindruck, als obs da ein Virus gäbe. Die geschreckten oder gezwungenen Menschen nehmen dann das hochgiftige Tamiflu oder sonstige Giftimpfungen, erst dann entsteht eine richtige Vergiftungspandemie. So war es schon bei der sog. spanischen Grippe, wo Soldaten geimpft wurden, und nochmal geimpft, und nochmal geimpt. Dann war der Schaden so offensichtlich und fatal, dass man um von den Ursachen abzulenken, dem "spanische" Grippe gesagt hat. Und dann wurden überall noch viel mehr Leute geimpft. Dann starben überall noch viel mehr Leute, die gerade erst die Strapazen und Entbehrungen des 1. Weltkrieges hinter sich hatten.

Kommentar 3.2010: Die H1N1 Schweinereien sind vorbei, und die Satanisten Schweizer Bundesräte wurden nicht zur Rechenschaft gezogen, da die Bundesanwaltschaft und diverse Kantonsstaatsanwaltschaften ebenfalls satanistisch gesinnt sind.
Solange wir Bürger solchem .... erlauben, das Land zu ruinieren (regieren), kanns nicht besser werden.
Mehr darüber auf antikorruption.ch




ImpressumAGBempfohlene LinksLinktausch - Freunde